AUGENERKRANKUNGEN:

 

Die Augen der Meerschweinchen sollten täglich überprüft werden.

 

Mögliche Augenkrankheiten:

 

1) Fremdkörper im Auge:

 

Sehr oft kann es passieren, dass Fremdkörper ins Auge kommen (Stroh, Heu) und da ist es wichtig, sofort zu reagieren!

 

Erkennungsmerkmale:

Manchmal schlüpfen diese Fremdkörper direkt unter das untere Augenlid – man sieht sie aufs erste gar nicht. In diesem Fall erkennt man es daran, dass das Auge aufgeschwollen ist oder tränt oder „kleiner“ ausschaut und die Bindehaut gerötet ist.

 

Bitte immer genau schauen, oft verkriecht sich der Fremdkörper sehr tief im Augenlied.

 

Ursachen:
Fremdkörper

 

Maßnahmen:

  •    Fremdkörper vorsichtig entfernen:

  • Keinen Wattebausch verwenden, sondern weiches Tuch, das man leicht nass macht. Immer nach vorne (zum Augenwinkel) wischen, nicht zurück ! Schafft Ihr das nicht, dann ab zum Tierarzt.

  •  Bitte Augen nicht mit Kamillentee baden – der trocknet das Auge nur aus. Gut eignet sich der Augentrosttee oder auch der Käsepappeltee (entzündungmildernd).

  •  Nach dem Entfernen des Fremdkörpers verwende ich Augentropfen.

  • Meine Lieblingsaugentropfen sind „Euphrasia D3“. Diese homöopathischen Tropfen helfen sehr gut und sind für alle Augenkrankheiten geeignet. Dafür das untere Augenlid ganz vorsichtig nach vorne ziehen und eintropfen. Eventuell Auge kurz massieren.

    Dosierung:

    ein Tropfen 3mal täglich.

  • Schaut das Auge sehr schlimm aus (gerötet, starker Tränenfluss) oder wirkt das Auge trüb!!!, dann sofort zum Tierarzt. Hier kann nämlich eine Hornhautverletzung vorliegen. Der Tierarzt wird feststellen, wie schwer die Verletzung im Auge ist und die geeigneten Maßnahmen ergreifen. Bei oberflächlichen Hornhautverletzungen reicht zumeist eine antibiotische Augensalbe, bei tiefergehenden Verletzungen muss eventuell sogar operativ behandelt werden.

  • Ansonsten spätestens am nächsten Tag zum Tierarzt gehen, wenn das Auge nicht besser wurde.

  • Man bekommt mit der Zeit das Gefühl, ob der Tierarztbesuch notwendig ist oder nicht. Meiner Meggy vom Kitchen-Clan musste ich einmal wöchentlich irgendetwas aus dem Auge entfernen, bei ihr reichen die Tropfen aus, am nächsten Tag war alles gut bei ihr.

 

 

2) Augenentzündungen:

Es gibt verschiedene Gründe für Bindehautentzündungen:

 

Ursachen:

  •    Luftzug
  •    Bakteriell
  •    Nebenerscheinung von Vergiftung
  •    Folgeerscheinung von Fremdkörpern

 

 

Erkennungsmerkmale:

  •   Tränendes Auge
  •    Geschwollenes Auge
  •    Verklebtes Auge
  •  Kleines Auge
  •  zumeist alles beidseitig!

Je nachdem, wie schlimm die Entzündung ist, helfen folgende Maßnahmen:

  • Erstmaßnahme: Augentropfen homöopathisch (Euphrasia D3)
    Dosierung: ein Tropfen 3 bis 5 mal täglich.

    Wird es nicht spätestens am nächsten Tag nicht besser, dann ab zum Tierarzt. Dieser muss feststellen

  •   Antibiotische Augensalben/-tropfen (z.B. „Refobacin“): diese nur mit Absprache des Tierarztes.  
  • Dosierung Salbe: ca halber Zentimeter in das untere Augenlid. Anfangs 3- 5 mal täglich. !!Wichtig!! Augensalbe bei Abklingen der Beschwerden langsam auslaufen lassen (4mal täglich, 3 mal täglich, 2mal täglich, 1mal täglich)

  • In ganz schweren Fällen ist es manchmal notwendig, dass dem Tier Antibiotika gegeben werden (oral oder gespritzt). Bitte nur in Absprache mit dem Tierarzt.

  • Bei oftmals wiederkehrenden oder chronischen Augenentzündungen hilft unterstützend Argentum nitricum D6. WICHTIG: hier ist vom Tierarzt zu überprüfen, ob die Zähne des Tieres in Ordnung sind, da wiederkehrende Augenentzündungen auch bei Zahnproblemen auftreten können!

3) Das Thema "Fettauge" findet ihr *hier* ausführlicher behandelt.